PADDELTOUR IM SPREEWALD MIT VIEL SPAß, TROTZ SINTFLUTARTIGEN REGENFÄLLEN

 

 

Am 02.07.2007 starteten die Schüler der 9. Klasse der Oberschule Schönefeld zu ihrer alljährlichen Paddeltour in den Spreewald.

Nach der Zugfahrt ging es an das Zelte Aufbauen im Regen. Trotz der Wetterschwierigkeiten wurde die erste Trainingsrunde über 10 km mit Spaß absolviert. Die Schüler machten sich selbst ihr Essen, um für die größte Etappe (32 km) am nächsten Tag gestärkt zu sein. Es ging von Lübben nach Alt Schadow mit einigen Schleusen, die auch von den Schülern bedient werden durften. Mit kleinen Badepausen und Gesang gelangten alle glücklich und erschöpft am Zielort an. Allerdings mussten noch die Zelte aufgebaut werden, trotz Sturm und Regen, welcher auch am nächsten Tag anhielt. Manch einer hatte dadurch über Nacht ein Wasserbett bekommen. Dank der netten Eltern, die ein Grillfest ausstatteten und am Nachmittag Sonne und trockene Sachen  mitbrachten, blieb die gute Laune erhalten, wobei sich die Schüler sehr hilfsbereit und kreativ zeigten.

Bedanken möchten wir uns dabei ganz besonders bei Familie Dunkel, Frau Gentes, Frau Schlegel und Frau Querhammel. Wir konnten ein Volleyballturnier und andere Spiele veranstalten.

Die nächste anstrengende Etappe ging am Donnerstag über 25 km nach Glowe. Zwischen vielen Regenschauern wurde jeder Sonnenstrahl zum Baden genutzt. Auf dem Zeltplatz wurden wir sehr freundlich aufgenommen und man bot sich sogar an, alle nassen Sachen in Wäschetrocknern wieder herzustellen.

Vor der letzten Nacht gab es ein gutes Abendessen und kleine Spiele. Freitag (den 06.07.) hatten wir nur noch eine Strecke von 12 km bis Beeskow zurückzulegen. An diesem Tag hatten wir uns gutes Wetter verdient! Alle wurden am Zielort von Herrn Trumpf unseren Organisator mit Medaillen und kleinen Präsenten für ihr gutes Durchhaltevermögen belohnt. Bedanken möchten wir uns auch bei Herrn Hans-Georg Weiße, der nicht nur unsere Zelte und Rucksäcke transportierte, sondern auch für gute Stimmung sorgte. Es war für alle eine echte Herausforderung und ein unvergessenes Erlebnis.

 

                    Sylke Pretze