Oberschule am Airport Schönefeld erreicht Viertelfinale bei Fußball-WM der Schulen

Vom 26. – 28.03.2014 fand die 3. Fußball-WM der Schulen in der Schul-WM-Arena in Blankenfelde-Mahlow statt. Veranstalter war wiederum die Oberschule „Herbert Tschäpe“ und sein Förderverein.

Die Sportlehrer, Herr Trumpf und Herr Euskirchen, stellten 5 Wochen vor diesem Turnier eine neue Fußball AG zusammen, um aus diesen Spielern eine schlagkräftige Gruppe zu rekrutieren. Neben technischen und taktischen Feinheiten lag auch ein besonderer Schwerpunkt auf der Herausbildung von Kampf- und Laufbereitschaft sowie der Teamfähigkeit.

Selbstbewusst durch diese Tugenden reisten wir also geschlossen zur WM-Eröffnungsfeier am Mittwoch an und waren beeindruckt von dem grandiosen Event. Der Einmarsch aller 32 teilnehmenden Nationen wurde mit Flaggen und Nationalhymnen regelrecht zelebriert. Zahlreiche Tanz- und Musikgruppen führten durch das Programm und boten nicht nur etwas für die Augen und Ohren.

Unsere Oberschule spielte stellvertretend für Ghana und erkämpfte sich im ersten Gruppenspiel einen nicht unverdienten 1:0-Sieg gegen die mit Auswahlspielern gespickten Bad Vilbeler/USA. Die verinnerlichten Tugenden zeigten erste Wirkung. Nun konnte man sich mit einem Sieg gegen den Gastgeber schon vorzeitig für die Finalrunde qualifizieren. Dies gelang mit einem souveränen 2:0-Sieg durch die Tore von Nico Hofmann und Jan Gedicke, der auch schon im ersten Spiel getroffen hatte. Vor dem letzten Gruppenspiel, 2:2 gegen Ludwigsfelde/Portugal, stand man letztlich sogar schon als Gruppensieger fest. Die kurzzeitige Führung nach Rückstand wurde kurz vor Schluss durch einen individuellen Fehler ausgeglichen. Jan zeigte sich hier erneut als extrem treffsicherer Stürmer.

Voller Euphorie über die erfolgreiche Vorrunde reisten wir am darauffolgenden Tag zum Achtelfinale. Der Gegner hier hieß Gymnasium Rangsdorf/Algerien. Diese hatten sich durch einen ‚Last-Minute-Sieg‘ gegen den späteren Turniersieger und Favoriten aus Berlin für die Finalrunde qualifiziert. Dementsprechend gewarnt und konzentriert gingen wir hier zu Werke. Was dabei heraussprang, war ein nie gefährdeter 2:1 Sieg, der deutlich höher hätte ausfallen müssen. Unsere beiden Torgaranten ‚netzten‘ auch hier wieder.

Leider war im Viertelfinale gegen das Überraschungsteam aus Eberswalde Endstation. Eine ziemlich unglückliche 1:0-Niederlage konnte gegen die körperlich überlegenen und robust kämpfenden ‚Nigerianer‘ nicht mehr ausgeglichen werden. Zu groß war vielleicht die Ehrfurcht unseres jungen Teams, unter die ‚besten Vier‘ zu gelangen.

Zusammenfassend kann man jedoch stolz sein auf die Art und Weise, wie sich die ‚Black Stars‘ an beiden Turniertagen präsentiert haben. Nicht nur auf dem Platz, sondern auch daneben boten wir ein positives und geschlossenes Bild und erlangten so zahlreiche Sympathien. Vorsicht, Schulen in Brandenburg, hier wächst etwas zusammen!!!

C. Euskirchen, Sportlehrer