Zukunftstag an unserer Schule im April 2014

Der diesjährige Zukunftstag fand an unserer Schule in einer neuen Form statt. Bekannt ist dieser Tag als ,,Girls-Day´´, bei dem normalerweise die Schüler und Schülerinnen die Unternehmen besuchen. Doch in diesem Jahr kamen die Firmen zu uns. Wir bekamen Einblick in die verschiedensten Berufe und Tätigkeiten. Vertreten waren bekannte Unternehmen wie Dachser, die IHK, die DAK und die Marché Restaurants.

Unter anderen wurden uns das freiwillige soziale Jahr und ökologische Jahr vorgestellt. Auch ehemalige Schüler unserer Schule sowie des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Königs Wusterhausen berichteten über ihr Auslandsjahr und über die Anforderungen in der Sekundarstufe II in Vorbereitung auf ihr Abitur. 

Besonders gut haben uns die Bundeswehr und der Zoll gefallen, weil dort sehr ausführlich über die Tätigkeiten und über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten gesprochen wurde. Beim Zoll erfuhren wir, dass dort im letzten Jahr mehr Drogen sichergestellt wurden als bei der Polizei. Zusätzlich bestaunten wir verschiedenste illegale Gegenstände, wie zum Beispiel Schildkrötenpanzer aus der Karibik und Elfenbein.

Aber auch für unentschlossene Schüler und Schülerinnen standen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Zum Beispiel gab es mehrere Einstellungstests unterschiedlicher Firmen oder auch ein Online-Bewerbungstraining. Als Ganztags-Projekt bot sich auch ein Kochkurs bei unserer WAT-Lehrerin, Frau Merten, an. Außerdem fanden auch verschiedene Außerhaus-Projekte statt. Unser Schulleiter, Herr Börner, war mit einer kleinen Gruppe Schülern zum wiederholten Mal beim nahe gelegenen Oberstufenzentrum, wo die Schüler und Schülerinnen verschiedenste Aufgabe ausprobieren konnten, wie Räder wechseln und einen Ölwechsel durchführen. Zudem konnten sich im Oberstufenzentrum Königs Wusterhausen einige Schüler und Schülerinnen als Friseure bzw. Friseurinnen beweisen und nützliche Informationen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe erhalten.

Es bestand auch die Möglichkeit, in den Beruf des Mechatronikers und des Schlossers bei der Deutschen Bahn in Seddin hereinzuschauen. So manch einer hat für sich einen Praktikumsbetrieb für das nächste Schuljahr ergattern können. Auf großes Interesse stieß auch der Besuch einer Polizeiwache in Berlin, auf der der sehr engagierte Herr Loichen von seinem Arbeitsalltag berichtete.

Alles in allem haben alle drei teilnehmenden Jahrgänge (8 bis 10) den Tag als sehr nützlich und hilfreich empfunden und können diese Art der Berufsvorbereitung nur weiterempfehlen.

Wir bedanken uns im Namen aller Schüler und Schülerinnen, Lehrer und unseres Schulleiters, Herrn Börner, für diesen erfolgreichen Tag bei allen anwesenden Firmen. 


Der Presseclub (Sarah, 10.1, Isabella, 10.1, Luzie, 10.1, Kevin, 8.1)