SPRACHREISE NACH PARIS ----- DAS KAM BEI DEN SCHÜLERN AN

 

 

                    Jugendliche und langes Laufen? Normalerweise passt das nicht zusammen, aber manchmal doch.

                    Schüler der 8. und 9. Klassen der Oberschule Schönefeld fuhren Ende Juni für eine Woche nach Paris

                    und wuchsen hier über sich hinaus. Frau Schiering als Französischlehrerin bereitete diese Fahrt vor

                    und organisierte jeden Tag so, dass alle Teilnehmer ein enormes  Laufpensum hinter sich bringen mussten.

                    Es lohnte sich aber auch, z. B. die langen Treppen zu Sacré Cœur hinaufzusteigen, den wunderschönen Blick

                    auf Paris in sich aufzunehmen und die vielen Malern bei ihrer Arbeit zu beobachten.

                    Natürlich gehörten auch ein Besuch des Eifelturms und von Notre Dame zum Programm.

                    Eine dreistündige Stadtrundfahrt, die Fahrt nach Versailles und die Besichtigung von France miniature waren

                    ebenfalls sehr beeindruckend. Am besten jedoch gefiel allen die abendliche Bootsfahrt auf der Seine.

                    Hier erlebten wir das Lebensgefühl der Pariser, die zahlreich an den Ufern des Flusses saßen und freundlich

                    und gelassen die vorbeifahrenden Schiffe grüßten. Als der Eifelturm dann illuminiert wurde

                    und in seiner ganzen Pracht strahlte, erreichte die Begeisterung ihren Höhepunkt.

                    Überall hörte man begeisterte Ausrufe. Ein wichtiges Ziel der Fahrt war natürlich auch die praktische Anwendung

                    der französischen Sprache. Sie war auf den Champs- Elysées ebenso gefragt wie vor dem Centre Pompidou.

                    Mal ging es schlechter, mal besser, aber Erfolge hatten alle. Am Schluss der Reise konnten wir feststellen,

                    wir hatten keine Zeit vertrödelt und jeder sank müde, aber zufrieden auf seinen Platz im Bus.