Schönefelder Neuntklässler im Schülerbetriebspraktikum

        Mit Fleiß und Engagement zukünftige Arbeitgeber überzeugen!

 

Völlig in die Arbeit vertiefte Schüler, die ungern Pause machen,

freiwillig sehr früh aufstehen und Schüler, die sich gern die Hände

schmutzig machen – so etwas gibt es nicht?? Doch, es gibt sie!

Jedes Jahr während des Schülerbetriebspraktikums machen die Neunt-

und Zehntklässler der Gesamtschule Schönefeld diese erstaunliche  Metamorphose durch.

Das diesjährige Praktikum fand vom 21. Februar bis zum 4. März statt.

Alle hatten sich auf das Verlassen des geregelten Schulalltags bestens vorbereitet

und wussten, dass sie nun vierzehn Tage probeweise in einer ihnen ungewohnten Arbeitswelt

zurecht kommen müssen.

                                  

Wie wichtig so ein Praktikum für die eigene Zukunft sein kann, wurde unseren Schülerinnen

Josephine Winkler aus der Klasse 9a und Franziska Umlauft aus der 9d besonders deutlich.

Sie entschieden sich bei der Firma Höffner in Waltersdorf ihr vierzehntägiges Praktikum zu absolvieren.

Im Gespräch mit der Mitarbeiterin Frau Isele wurde deutlich,

dass ein erfolgreich absolviertes Praktikum in vielen Punkten mehr sagt als eine Bewerbungsmappe.

„Mehr als tausend Bewerbungen gehen jährlich bei der Firma Höffner ein“, sagt Frau Isele.

 „Da ist es immer von Vorteil, wenn man sein Können und Auftreten direkt vor Ort unter Beweis stellt.“

Für die beiden Schülerinnen heißt das, auch im nächsten Schülerpraktikum mit Fleiß

und Engagement den vielleicht zukünftigen Arbeitgeber zu überzeugen.

 

Und Letzteren sei nochmals an dieser Stelle ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Ohne ihre Kooperation und Mühe wären diese sinnvollen Praktika nicht möglich.          

                                                                                                                                                                    

 

                                                                                                                                                                                                                    D.MERTEN